Rezept - Königsschmarrn

Unsere Variation des bekannten Kaiserschmarrns - Der Königsschmarrn. Wieso? Weil wir in unserem Jagdhaus eine ganz klare, knall harte regionale Linie fahren. Das geht soweit, das die in Rum eingelegten Rosinen da natürlich nicht rein dürfen. Deshalb und weils uns auch besser schmeckt, verwenden wir Aprikosen in Obstbrand. Viel Spaß beim nachkochen.

REZEPT

Zuerst die Eier und die Milch, anschließend die restlichen Zutaten in einer Schüssel zu einem glatten Teig verrühren. Dabei nur so lange wie nötig rühren, da sonst die Triebstärke des Eigelbs verloren geht. Anschließend den Teig 15 Minuten ruhen lassen.

Butter und Öl in einer Pfanne erhitzen. Die Butter dient dem Geschmack, das Öl ist für die Hitzebeständigkeit. Alternativ können Sie auch reines Butterschmalz verwenden.

Teig in die Pfanne geben, nicht höher als 2 cm. Mit Aprikosen bestreuen und mit etwas Geduld, bei mäßiger Hitze, auf der Unterseite goldbraun backen. Anschließend den Teig vierteln und jedes Viertel wenden. Auch die zweite Seite goldbraun backen.

Nun die vier Viertel in der Pfanne zerrupfen, nochmals einen ordentlichen Stich Butter und Zucker zugeben, alles leicht karamellisieren. Auf Tellern anrichten und vor dem Servieren mit etwas Puderzucker bestreuen.

Dazu passt Apfelmus, Preiselbeeren oder ein Sauerrahm-Eis.

*Getrocknete Aprikosen in kleine Würfel schneiden, mit reichlich Fetz Mirabelle für mindestens 24 Stunden in einem verschlossenen Glas durchziehen lassen.

ZUTATEN

Rezeptz für 4 Dessert- oder 2 Hauptgangportionen

250 ml Milch
4 Eier
250 g Mehl
50 g Zucker
1 Prise Salz
eingelegte Aprikosen*
ca. 50 g Butter
etwas Pflanzenöl
etwas Zucker zum karamellisieren

KÖNIGSSCHMARRN

MEHR AUS DEM BLOG
Hotel Oberstdorf  ›  BLOG  ›  Königsschmarrn
Lesedauer 5 Minuten