Rezept vom Sternekoch - Kürbissuppe für Körper, Herz und Seele

Sanftes Licht und mild wärmende Sonne. Orange, Gelb, feuriges Rot – so färbt sich zusehends der Bergwald der zum Wandern einlädt. Aber der Herbst ist leider nicht immer nur golden, sondern manchmal auch ganz schön grau. Auch bei uns in Oberstdorf. Nebel überzieht die Bäume mit Raureif und verleiht ihnen einen mystischen Ausdruck. Der Winter schickt seine Vorboten. Die Gipfel der Allgäuer Alpen sind mit Schnee bedeckt. Jetzt haben ausgiebige Spaziergänge in der sich zu Ruhe begebenden Natur einen ganz besonderen Reiz. Und wenn man dann von einer Wanderung heimkommt, tut eine heiße Suppe gut. Wärmt Körper, Herz und Seele. Was passt zum Herbst besser als eine leckere Kürbissuppe.

REZEPT

Aus Kardamom, Koriander, Anis und Zitronengras ein Gewürzsäckchen
herstellen.Den Kürbis waschen, zerteilen und die Kerne
entfernen. Dann gut 300 g in ca. 1,5 cm große Würfel schneiden.

Schalotten würfeln, Ingwer schälen und ca. 30 g würfeln.
Alles zusammen in Butter leicht anschwitzen. Mit Weißwein
und Gemüsebrühe ablöschen, mit Kokosmilch aufgießen, das
Gewürzsäckchen dazugeben und ca. 30 Minuten köcheln bis die Kürbiswürfel weich sind. Das Gewürzsäckchen entfernen und
die Suppe mit dem Stabmixer pürieren. Mit Curry, Salz, Pfeffer,
Zucker und ein paar Spritzern Limettensaft abschmecken.

ZUTATEN

(für 4 Personen)

  • 1 Hokkaidokürbis von gut 300 g
  • 2 Schalotten
  • 1 kleine Ingwerwurzel frisch
  • 125 ml Weißwein
  • 250 ml Gemüsebrühe
  • 500 ml Kokosmilch
  • 1 Stängel Zitronengras
  • 2 St. Kardamom
  • 10 Koriandersamen
  • 10 Anissamen
  • 1 Limette
  • Maharadja Curry, Salz, Pfeffer, Zucker
MEHR AUS DEM BLOG
Hotel Oberstdorf  ›  BLOG  ›  Eiseles Kürbissuppe
Lesedauer 5 Minuten