Ein eingespieltes

TEAM

UM SIE ZU VERWÖHNEN!

Wenn Sie Ihren Oberstdorf Urlaub bei uns im Freiberg, dem außergewöhnlichsten 4-Sterne-Superior-Hotel im Allgäu verbringen, wird es Ihnen an nichts fehlen. Dafür geben wir tagtäglich unser Bestes. Da es aber auch für uns manchmal schwierig ist, Wünsche direkt von den Augen abzulesen, haben wir für Sie immer ein offenes Ohr. Gibt es zu Ihrer Buchung oder zu Ihrem Aufenthalt Fragen, Anregungen oder besondere Anliegen, sprechen Sie uns bitte an. Machen Sie sich ein Bild von uns und entdecken Sie hier, wer Sie morgens begrüßt, wer Ihnen den Cappuccino bringt und welche Fee Ihr Zimmer wieder aufräumt.

MARGRET & LUDGER
BOLKART-FETZ
Gastgeber

Das Freiberg

DREAM TEAM

Als sich Margret und Luggi 1985 kennenlernten, hatten Sie sehr bald viele ambitionierte Ideen und Träume für eine gemeinsame Zukunft. Dass sie eines Tages das südlichste Romantik Hotel in Deutschland, das Restaurant mit Deutschlands südlichstem Michelin-Stern und ein uriges Jagdhaus leiten würden, wussten sie freilich nicht. 1992 wagten sie mit dem Maximilians den Schritt in die Selbständigkeit und es folgten 11 Jahre als 1-Mann und 1-Frau-Betrieb in denen, fast nebenbei, die Söhne Ludwig und Lucas das Licht der Welt erblickten. Entstanden aus dem einstigen Kuhstall des 1911 erbauten Anwesens der Familie Bolkart schaffte es das Maximilians an die kulinarische Spitze des Allgäus. 2003 wurde das Landhaus zum heutigen 4-Sterne-Hotel Freiberg umgebaut, und es kamen nun erstmals weitere helfende Hände dazu. Die Küche wurde erweitert, für die Sommermonate der lauschige Champagnergarten eröffnet. 2011 kam das Jagdhaus samt Biergarten dazu. In kleinen Schritten ging es immer weiter vorwärts: Seit 2010 ist das Maximilians mit einem Stern im Guide Michelin ausgezeichnet, 2011 wurde das Freiberg zum Romantik Hotel. Als sich Margret und Luggi vor 32 Jahren zum ersten Mal gesehen haben, war es Liebe auf den ersten Blick. Wie damals haben sie auch noch heute viele gemeinsame Träume, die sie verwirklichen möchten.

Ludwig Fetz

DER

GÄSTE- FLÜSTERER

Der jüngste „Mitarbeiter“ in der Geschichte des Freibergs, er war bei der Eröffnung genau 3 Monate alt, stand schon im Restaurant als er noch nicht einmal krabbeln konnte.
Im Kinderwagen, total entspannt, während Mama putzte, eindeckte, Vorbereitungen für den Abend traf und Papa über die Menükarte nachgrübelte.

Nach dem Abitur gelernt auf Schloss Elmau, unterstützt Ludwig seine Eltern inzwischen im Freiberg. Als Allrounder und Generalist. Immer zu haben für neue Ideen und für frischen Wind. „My home ist my castle und irgendwann auch mein Hotel“. Das Freiberg ist und bleibt in besten Händen.

Lucas Fetz

Gen(i)uss

LEHRLING

Immer gut für eine Überraschung ist Junior Nummer zwei. Für die ganze Freiberg-Familie völlig unerwartet, hat auch er nach dem Abitur den Weg in Richtung Gastronomie und Hotellerie eingeschlagen. Im ach so fernen Berlin, im Hotel de Rome, macht er zur Zeit eine Ausbildung zum Hotelkaufmann.

Keineswegs selbstverständlich, denn es gibt haufenweise Berufe, in denen man eine normale 40-Stunden-Woche mit freiem Wochenende haben kann. Vielleicht unterstützt er ja eines Tages seinen Bruder im Freiberg. Das ist Mamas heimlicher Traum.

MAX BOLKART
Opa

Auf einen Huigarte mit

OPA MAX

WER HAT SCHON EINE HAUSEIGENE LEGENDE?

Er gehört bei uns im Freiberg einfach zum Inventar. Der Opa Max. Viermal Deutscher Meister, vierter und sechster bei Olympia. Und natürlich 1959/60, erster Westdeutscher Gesamtsieger der Vierschanzentournee. Damals mit Pluderhose und Pudelmütze. Fragen Sie ihn einmal, was er damals für eine Siegprämie mit nach Hause gebracht hat (ganz unter uns... es war ein Schnellkochtopf). Heute ist er fast täglich in unserem Kaminzimmer anzutreffen, wo er immer offen für einen „Hui-garte“ (Dialekt für „ein kleines Pläuschchen“) ist. Dort können Sie auch die Pokale bewundern, die er in seiner sportlichen Laufbahn gesammelt hat. Und dort wird er Ihnen mit leuchtenden Augen erzählen, wie er mit 16 Jahren seine ersten Sprungversuche gemacht hat. Dem Träger des Bundesverdienstkreuzes und des silberenen Lorbeerblattes, dessen Markenzeichen die im Flug vorangestreckten Fäustlinge waren, ist mit seinen über 80 Jahren anzusehen: er ist immer noch fit und ein leidenschaftlicher Durch-und-durch-Sportsmann geblieben.

Sara & Sina

DIE ZWEI

VON DER REZEPTION

Cindy und Bert, ´Sissi und Franz, Poldi und Schweini, Mabofe und Luggi. Die Liste der Dream-Teams ist lang. Unser Traumduo an der Rezeption heißt: Sara und Sina – zwei ganz besondere Wunscherfüller.

Sie passen zusammen wie Latsch und Bommel, wie Topf und Deckel, wie Genuss und das Freiberg.

Was die beiden Damen dorthin geführt hat: Es war die Liebe. Zu abgefahrenem Design. Zum Anderssein. Das Raus-aus-dem-Alltags-Arbeits-Einerlei-Gefühl. Und der Spaß daran, den Gästen Freude zu schenken. Auch wenn es abgedroschen klingen mag, sagen Sara und Sina unisono: „Wir sind glücklich, wenn unsere Gäste glücklich sind, denn wir sind Wunscherfüller. Mit Stolz und vor allem mit viel Freude.“

Die Aussage passt bei beiden und genau das ist es auch, was das Rezeptionsteam im Freiberg ausmacht. Es geht um mehr als Schlüssel austeilen und Geld kassieren. Und nachdem es keine zweite Chance für den ersten Eindruck gibt, sind wir froh, dass wir die beiden haben.

NELI
Reinigungsfee

Die guten

FEEN

SPRACHBARRIERE, NEIN DANKE!

„Habe die Ehre liebe Sprachbarriere, oft und gerne kommst du mir in die Quere...“ Frei nach den Sportfreunden Stiller kann man unser aller Verhältnis mit unseren fünf Zimmer-Feen bezeichnen. Allerdings weiß man sich zu helfen, wenn man sich schon nicht mit Worten verständigen kann. Es gibt Hände und Füße. Es gibt die Körpersprache. Unter Wissenschaftlern wird das auch Nonverbale Kommunikation genannt. Und sie funktioniert. Mittlerweile verstehen wir uns blind mit Neli, Yashar, Elena, Sylwia und Nadeshda. Und wir sind unheimlich froh, dass wir dieses Team bei uns haben.

DAVID KELLY
Masseur

Medizinischer & Wellness

Masseur

Unser Therapeut David ist der Globetrotter mit den magischen Händen. Aus seiner Heimat Irland führte ihn der Weg via Asien und Australien über Schlosshotel Elmau . . . zu uns nach Oberstdorf. Nicht nur viel therapeutisches Können, Körpergefühl und Empathie hat er von seinen Reisen mitgebracht, zwischendurch hielt er auch mal Percussion-Workshops (!) und machte eine Ausbildung zum „Head Barista“. Bei uns überzeugt der einfühlsame Ire durch sein therapeutisches Können. Zur Entspannung, zur Entschleunigung und bei stressbedingten Verspannungen – eine Wohltat für den Körper, ein Genuss für die Seele.

MONIKA BECHTOLD
Masseurin

Wellness

Masseurin

Unsere Wellnessmasseurin Monika bekommt schon Sachen zu sehen, die sonst keiner sieht. Nicht falsch verstehen, nichts Schlimmes. Neulich zum Beispiel. Frau Bolkart-Fetz liegt in voller Montur schon fast in Trance auf der Massageliege. Mit Telefon neben dem Ohr, allzeit bereit aufzuspringen, falls sie von ihren Gästen gebraucht wird. Die Füße sind Massage-bereit barfuß. Moni ist schon eine sensationelle Masseurin. Eine Behandlung bei ihr, und Sie fühlen sich wie ein neuer Mensch. Sie ist empfindsam, tiefsinnig und immer aufgeschlossen für Neues. Lassen Sie sich von ihr verwöhnen – spüren Sie selber, wie gut eine Massage tut.

Adresse

Familie
Bolkart-Fetz
Freibergstraße 21
87561 Oberstdorf
Deutschland
Tel. +49 8322 96780
Fax +49 8322 967843

Kurz über uns

Das Freiberg Romantik Hotel

Erfrischend anders als alle anderen und kein bisschen Standard. Einzigartiges kulinarisches Konzept mit 4 Restaurants, Sterneküche, Designklassiker treffen auf Bodenständiges.

Aus dem Blog

Herr Specht

Er hat unsere Terrasse fest im Blick. Er ist ein echter Genießer und klopft auch gern auf Holz, unser Herr Specht. Zeit, ihn einmal genauer kennenzulernen.

» mehr